loader image

Koordiniert durch:

Gefördert von:

Unser Netzwerk

Die Morgenstadt Global Smart Cities Initiative (MGI) ist Teil eines Netzwerkes von Projekten und Initiativen im Bereich nachhaltige Stadtentwicklung.

Morgenstadt Initiative

Die Fraunhofer »Morgenstadt Initiative« ist ein Netzwerk aus Fraunhofer-Instituten, Kommunen und Unternehmen. Sie wurde 2012 vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) ins Leben gerufen, um Innovationen für die Stadt von morgen vorauszudenken, zu entwickeln und zu erproben. Im Rahmen von Forschungsprojekten entwickeln Partner der Morgenstadt Initiative in wechselnden Konstellationen Lösungen und neue Perspektiven für die Stadt der Zukunft, die Morgenstadt. Darunter fällt die Erforschung und Erschließung von Entwicklungspotentialen und Lösungsstrategien in städtischen Systemen, aber auch die Identifizierung und Analyse von bevorstehenden disruptiven Entwicklungen für die Stadt von morgen und die Konzipierung neuer Steuerungsansätze, Systeme oder passender Geschäftsmodelle. 

Internationale Klimaschutzinitiative

Die MGI wird durch die Internationale Klimaschutzinitiative finanziert. Als zentrales Förderinstrument für Klima- und Biodiversitätsprojekte des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) finanziert die IKI seit 2008 Projekte, in deren Mittelpunkt der Beitrag zum Klimaschutz, die Anpassung an die Einflüsse des Klimawandels oder der Schutz der biologischen Diversität stehen

Deutsch-Mexikanische Klimaschutzallianz

Die Deutsch-Mexikanische Klimaschutzallianz ist ein bilaterales IKI-Projekt, welches von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) implementiert wird. Die IKI Alliance Mexico informiert über das gesamte Portfolio der IKI-Projekte in Mexiko und fördert Austausch und Synergien zwischen den einzelnen Projektvorhaben und den durchführenden Organisationen.

NDC Peru: Unterstützung bei der Umsetzung der nationalen Klimawandelstrategie

Das Projekt NDC Peru ist ein IKI-Schnittstellenprojekt, welches vom peruanischen Umweltministerium (MINAM) zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) geleitet wird. Das Projekt informiert über das peruanische IKI-Projekt-Portfolio und fördert Wissensaustausch und Synergien zwischen den durchführenden Organisationen und Projektvorhaben.